top of page
Biene mit flugbahn grün lila.png

Falsche Polizisten und andere Betrüger

Kontaktbeamtin Katja Brammer hält Vortrag bei den Achimer LandFrauen


Bei allem Ernst des Themas kam der Spaß doch nicht zu kurz.

"Jetzt kommt meine Lieblingsstelle", verkündete Katja Brammer, Kontaktbeamtin der Polizei Achim,

während ihres Referats zum Thema Kriminalprävention bei derJahreshauptversammlung der

Achimer LandFauen. Frau Brammer schnappte sich die Handtasche einer Dame sowie einen

Rollator, den sie kurzerhand zum Einkaufswagen umdeklarierte und stellte so eine typische

Szene zum Thema Handtaschenraub im Supermarkt nach.

Die wichtigsten Tipps der Polizistin: Handtaschen mit Wertsachen n i e im Einkaufswagen

ablegen, während die Suche in den Regalen läuft und Besitzerin/Besitzer dadurch abgelenkt

ist, sondern stets am Körper tragen, um den Körper gehängt, Öffnung zum Körper.

. So mache man es Taschendieben das Leben schwer und gedanklich immer bei der Sache sein.

. Nicht beim Einparken schon nur an den Einkauf denken,sondern immer die Wertsachen im Blick haben.

"Immer dran denken: Gelegenheit macht Diebe! Taschendiebstähle haben nur so sehr zugenommen,weil wir

es den Tätern so einfach machen".

Natürlich fand die LandFrauen-Tasche den Weg zurück zu ihrer Eigentümerin, allerdings auf Umwegen

."Wem habe ich die denn jetzt eigentlich weggenommen?" fragte Brammer in die Runde"

Das Präventions-Referat der Kontaktpolizistin zum Thema "Betrug am Telefon,an der Haustür und im Netz" war der Höhepunkt der

Versammlung.Bei den Themen zur Prävention ging es z.B. um Fakeanrufe, bei denen u.a.Bankdaten,Passwörter erspäht werden oder wenn"falsche"Polizisten sich telefonisch melden und "Wertsachen" sichern wollen, hier werden Betroffene dazu bewegt Geld

abzuheben und Schmuck, Wertgegenstände zu deponieren. Wenn in solchem Fall das Telefon klingelt, sich in kein Gespräch verwickeln lassen, gleich auflegen., wenn die Nummer 110 im Display erscheint, nicht abheben bzw. gleich auflegen, die Poliziei ruft nicht an.

Auch bei Whats APP aufpassen, wenn bei vermeintliche Angehörige das Handy verloren haben bzw. dies kaputt ist und sie dann

und um Geld bitten, bitte nicht, erst die die Angehörigen unter der "alten"Nr. zurückrufen und alles klären.

Auch Schockanrufe, vermeintliche Angehörige rufen unter Tränen an und bitten zur Hilfe um Geld, Finger weg, erst mal in Ruhe überlegen.

Betrug an der Haustür: der Rat: Prinzipiell niemanden ins Haus lassen, der nicht erwartet wird auch bei Handwerkern, draussen stehen lassen und erst mit der Firma Rücksprache halten. Hören sie hier auf ihr Bauchgefühl!! Da sitzt unsere Alarmanlage!!!

Wichtig ausserdem:Türen, gerade von abgelegenen Terrassen, immer sicher verschließen, wenn sie nicht im Blick sind um Einbrüchen

sogenannter "Einschleichdiebstählen"vorzubeugen, die Haustür idealerweise nur mit einem fachmännisch und stabil montierten

Sperriegel öffnen, um zu verhindern, dass dort plötzliche Überfälle geschehen und wenn man das Haus verläßt am besten immer ein paar

Lichter/Lampen leuchten lassen um die Anwesenheit zu simulieren. Der Vortrag der erfahrenden Polizistin mit bereits 38 Dienstjahren endete mit sehr, sehr viel Applaus.


547 Mitlieder zählt der Achimer Landfrauenverein aktuell, 16 Damen seinen im vergangenen Jahr neu hinzugekommen, bei 46 Austritten und 12 Todesfällen.

Auf die an die gelernete Landwirtin Katja Brammer gerichtete Einladung doch selbst auch Mitglied zu werden, entgegnete diese:"Schade"

jetzt kann ich die LandFrauen mit dieser Nachricht nicht mehr überraschen-" JA, ich werde heute Mitglied" so Brammer, und erneut gab es

Applaus!.


Bericht: Christian Walter/Achimer Kreisblatt

Fotos: Christian Walter/Achimer Kreisblatt und

Marie-Luise Wilkens/LFV Achim




















120 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page