top of page

Auf den Spuren von Wilsberg und Tatort

- Achimer LandFrauen fahren nach Münster -


Münster, die Stadt zählt seit mehreren Jahren zu den am schnellsten wachsenden Städten der Republik, ist aber durch 2TV-Krimiserien vielen Deutschen bestens bekannt und zieht daher viele Touristen an. So auch die LandFrauen des Landfrauenvereins Achim und Umgebung.


Das Münsteraner Tatort-Duo Kommissar Fank Thiele und Gerichtsmediziner Karl-Friedrich Börner sorgt für Top-Quoten wie auch genauso die Fälle des kauzigen Antiquars und Privatdetektivs Georg Wilsberg.


Zusammen mit einer Stadtführerin begaben sich die LandFrauen auf die Spuren der Fernsehkrimis und hörten die Geschichten um einen ungeklärten Mord, von Kunstfälschern, spektakuläre Diebstähle, Entführungen sowie auch Erpressungen.


Diese Fälle wurden von der Stadtführerin so detailliert erzählt, als wäre man dabei gewesen und wir haben daraus gelernt, dass man auch aufpassen sollte wenn Männer nach Unstimmigkeiten z.B. in der Ehe am nächsten Morgen in den Baumarkt gehen um Teppiche zu kaufen, das könnte ev. bedeuten, das sie den Mord an einem Partner planen und die Leiche dann mit demTeppich entsorgen.


Nach diesen spannenden Erzählungen wurde es Zeit sich zu stärken, im Restaurant wartete bereits das bestellte Mittagsessen, war lecker.


Danach war noch Zeit zur freien Verfügung und es konnte nach Belieben die Stadt auf eigene Faust erkundet werden, ev. Schlossbesuch, bummeln durch die Innenstadt usw. Danach ging es zurück nach Hause.


Der Wettergott hatte es sehr gut gemeint und schickte den Altweibersommer, es klappte alles super, die Laune war entsprechend gut.Was will man/Frau mehr. Alles in allem ein sehr gelungener Tag.


Bericht: Marie-Luise Wilkens

Fotos: Ulrike Bertram / M.L.Wilkens - beide LF Achim-

24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page