Kleine Harztour der Verdener LandFrauen

Durch den morgendlichen Stau auf der Autobahn liessen sich die Verdener LandFrauen nicht abschrecken. Der geplante Ablauf der Tour kam zwar durcheinander, dafür spielte das Wetter mit und zeigte sich von der besten Seite. In Goslar war Zeit für einen Spaziergang von der Kaiserpfalz zum Marktplatz. Danach ging die Busreise weiter durch den Harz. Unterwegs lies ein Blick aus dem Fenster etliche Schäden in den ausgedehnten Waldgebieten erkennen. Klimawandel, Unwetter und Schädlingsbefall haben den Baumbestand drastisch dezimiert. Ein Anblick, der nachdenklich stimmt.

Nach der Mittagspause in Braunlage wurde Bad Harzburg angesteuert. Dort stand der Besuch des Baumwipfelpfades auf dem Programm. Am Kurpark startet der Weg mit leichtem Anstieg in die Einstiegskrone und führt auf bis zu 26 Metern Höhe durch die Baumkronen. Auf rund 1200 Metern informieren zahlreiche Erlebnisstationen anschaulich über Geschichte und Natur, Umwelt und Holzwirtschaft. Aus völlig neuer Perspektive ist der Nationalpark Harz von hier aus zu betrachten.

Anschließen bleib noch Gelegenheit für eine kurze Kaffeepause oder Abstecher in die Stadt. Trotz coronabedingter Einschränkungen erlebten die LandFrauen einen schönen herbstlichen Ausflug.

Fotos: LandFrauenverein Verden
Text: Marion Reinhold