Abschied von Annameta Rippich

Auf der Kreisdelegiertenversammlung des Kreislandfrauenverbandes im „Waldschlößchen Daverden“ verabschiedete sich die Kreisvorsitzende Annameta Rippich. Doch obwohl die scheidende Vorsitzende die Arbeit der Landfrauen so lobte, fand sich keine Landfrau bereit, diese Funktion zu übernehmen. So werden die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Anja Meizka-Behling, die auch Vorsitzende des Ortsverbands Posthausen ist, sowie Annegret Troue-Hoops aus Dörverden, die den Ortsverband Verden vertritt, den Kreisverband in Zukunft als Team führen. „Diese Vertretung ist nach § 26 BGB möglich“ verdeutlichte Christine Tews als Beraterin der Landwirtschaftskammer.

Den Kreisvorstand vervollständigen Marion Reinhold aus Langwedel, die den Ortverband Verden ebenso vertritt wie Martina Meyer als Kassenwartin. Als Beisitzerinnen sind Sylvia Einemann vom Ortsverband Ottersberg, Elke Ernst aus Etelsen (Ortsverband Achim) und Heike Hans vom Ortsverband Thedinghausen ebenfalls Mitglieder des Kreisvorstands. Als Beraterin der Landwirtschaftskammer gehört auch Christine Tews dem Kreisvorsand an. Komplettiert wird der Kreisvorstand durch die Vorsitzenden der Ortverbände, Susanne Bostelmann für den Ortsverband Verden, Susanne Bremere für den Ortsverband Thedinghausen, Jasmin Osmers für den Ortsverband Ottersberg und Sigrid Hustedt für den Ortsverband Achim.

Mit einer Gerbera bedankte sich Annameta Rippich bei den Mitgliedern des Kreisvorstands für die geleistete Arbeit im Kreisvorstand. Sie bedankte sich auch bei Ulrike Rogge aus Langwedel, die aus privaten Gründen nicht auf der Delegiertenversammlung anwesend sein konnte. In ihrem letzten Jahresbericht informierte Annameta Rippich über die Veranstaltungen des zu Ende gehenden Jahres, so die Ausstellung in Tarmstedt und die Versammlung des Landesverbandes. Ganz besonders toll war der Besuch des niedersächsischen Landtags gewesen, so die scheidende Vorsitzende.

Achimer Kreisblatt / hu