Sternradeln von Weimar entlang der Saale nach Naumburg



Achimer Landfrauen waren 4 Tage per Rad unterwegs.

Einmal im Jahr unternehmen die Landfrauen des LandFrauenvereins Achim und Umgebung eine mehrtägige Radtour.

In diesem Jahr führte die Radtour auf den Spuren der Klassiker Deutscher Geschichte ( Goethe, Schiller, Lessing und Bach) von Weimar aus entlang der Ilm, an der Saale und vorbei an der Thüringischen Städtekette. Es gab eine Vielzahl von Burgen, Schlössern, Kirchen, Museen und Mühlen zu besichtigen.

Der 1. Tag begann in der historischen Stadt Weimar mit dem Besuch u.a. von Museen sowie der berühmten Anna-Amalia-Bibliothek.

Der 2. Tag führte über Bad Sulza – wo die Landschaft an die Toskana erinnert-auf dem Saaleradweg nach Naumburg.

Am nächsten Tag führte die Fahrt von Dornburg a. d .Saale aus , an den Dornburger Schlössern vorbei entlang dem blauen Band der Saale nach Jena. Die junge Stadt zwischen den imposanten Muschelkalkfelsen, den Kernbergen, bekannt für die Schott-Werke, die Carl-Zeiss-Optik und ihre internationale Universität mit dem weithin sichtbaren Jentower bietet Kultur und Natur: Erlkönig, Schillerkirche, Weinberge. Weiter ging es dann durch die Saaleauen nach Kahla, der Porzellanstadt.

Am letzten Tag radelten die Landfrauen vom über 1.000 Jahre alten Sitz Kaiser Otto des Großen und Heinrich des I. im malerischen Unstruttal entlang von Obst-und Weinbau geprägten Kulturlandschaft zur Domstadt im Burgenlandkreis. Auf den Weg gab es die Arche Nebra mit der Himmelsscheibe bei Wangen, herrliche Schlösser, Burgen, Weinberghäuschen und Mühlen, die Sektkellerei „Rotkäppchen“ in Freyburg und schon von weitem grüßte dann das imposante Ensemble Dom Peter und Paul mit dem lebensgroßen Stifterfiguren.

Wieder eine sehr gelungene Tour, der Wettergott spielte mit. Um 14.30 erfolgte dann die Rückfahrt nach Achim

Bericht: Marie-Luise Wilkens
Foto: Landfrauen

© 2017 Kreisverband der Landfrauenvereine im Kreis Verden e.V.   ·      ·   Datenschutz   ·