Annameta Rippich bleibt 1. Vorsitzendende des LandFrauenvereins Achim und Umgebung
















Die 1. Vorsitzende Annameta Rippich begrüßte die anwesenden Mitglieder zur Jahreshauptversammlung in Gieschen`s Hotel in Achim.

Nach den üblichen Regularien standen diverse Wahlen an.

Die 1. Vorsitzende Annameta Rippich wurde in ihrem Amt bestätigt, auf eigenen Wunsch jedoch nur für 2 weitere Jahre. Ihre Stellvertreterinnen sind Sigrid Hustedt und Rita Viohl-Selmikat.

Die 2. Schriftführerin Marie-Luise Wilkens wurde in ihrem Amt bestätigt und für weitere 4 Jahre gewählt. Das Amt der 2. Kassenwartin wurde mit Johanne Ripke neu besetzt.

Als neue Beisitzerinnen wurden Elke Ernst und Gisela Lukat gewählt, weiter im Amt als Beisitzer wurden Rosi Pongers und Birgit Garbes bestätigt. Aus zeitlichen Gründen sind die Beisitzerinnen: Margret Podehl, Doris Krause und Christa Cordes ausgeschieden.

Nicht mehr zur Verfügung stehen Sandra Wilkens, bisherige 2. Vorsitzende und Elke Ernst als bisherige 2. Kassenwartin. Beide erhielten das Ehrenzeichen des Verbandes in Anerkennung ihrer ehrenamtlichen Verdienste um die LandFrauenarbeit verliehen, die Biene mit dem grünen Stein.

Die neuen Kassenprüfer sind: Anita Plöger und Dörte Helmke.

Neben den Wahlen bestand noch ein weiterer Programmpunkt.

Als Gast konnte Herr Reinhard Menthe von der Hospizhilfe Achim e.V. begrüßt werden. Er referierte zu dem Thema „ Vorsorge selbstbestimmt“. Wer nimmt meine persönlichen und geschäftlichen Interessen war. Dies alles sollte vorab geregelt werden u.a. durch eine Generalvollmacht. Hier werden einzelne/mehrere/widerrufliche Bevollmächtigte – mit sofortiger Wirkung- eingesetzt - und regeln die Personen – und Vermögensfürsorge, . Die Vorsorgevollmacht regelt die Rechtsgeschäfte , wird aber erst bei Handlungsunfähigkeit des Vollmachtgebers wirksam.

Die Betreuungsverfügung regelt für den Fall- dem Wunsch entsprechend- wer zu ihrem Betreuer bestellt werden soll. Die Patientenverfügung regeltgrundsätzliche Fragen z.B. wie möchte ich in Würde leben oder Verzicht auf Leidensverlängerung usw. Herr Menthe hat die Vorsorge bestens und sehr ausführlich erklärt und steht immer für Beratungen, Infos und Vordrucken gern zur Verfügung und jeder sollte sich Gedanken um sich und seine Familie in Bezug auf Vorsorge machen, denn es kann jeden treffen, ob jung oder alt.

Bericht und Fotos: Marie-Luise Wilkens

© 2017 Kreisverband der Landfrauenvereine im Kreis Verden e.V.   ·      ·   Datenschutz   ·