„Alle Jahre wieder“











-Die Achimer Landfrauen feiern Advent-

Im festlich geschmückten Saal im Gasthaus Meyer, Bierden begrüßte die 1.Vorsitzende Annameta Rippich die Mitglieder und verlas anschließend den Weihnachtsbrief der ehemaligen Vorsitzenden des Niedersächsischen Landesverbandes und jetzigen Agrarministerin Frau Barbara Otte-Kinast.

Den Beginn der Adventsfeier machten die Schüler der Paulsbergschule in Achim. Sie erzählten in ganz bezaubernder Weise die Weihnachtsgeschichte: Als die Hirten auf dem Felde des Nachts ihre Herde hüteten, trat ein Engel zu ihnen und sprach: Fürchtet euch nicht! Siehe ich verkünde euch große Freude , denn heute ist der Heiland geboren, welcher ist Christus. Ihr werdet das Kind in Windeln gewickelt und in einer Krippe liegend finden. Als der Engel wieder gen Himmel fuhr beschlossen sie sich auf den Weg zu machen zusammen mit Jakob der ihnen den Weg zeigte Die Kinder untermauerten die Geschichte mit passenden Liedern.

Für ihre wunderschöne Darbietung bekamen sie sehr viel Applaus und die Landfrauen kamen auch gerne der Bitte der Kinder nach und sangen mit ihnen zusammen das Lied: “Alle Jahre wieder“.

Als weiteren Gast konnte die Referentin Frau Christa Walz aus Hameln begrüßt werden.

Frau Walz ist Regionalreferentin der ev. Landeskirche Hannover, auch ihr Thema war:
„Alle Jahre wieder“ : über Ursprung von Sitten und Bräuche im weihnachtlichen Festkreis.

Hier gab es sehr viel zu berichten u.a.: schon im Nov. beginnt die Weihnachtsbäckerei , 4.12.- der Barbaratag- geht zurück auf die heilige Barbara die einen Zweig ins Wasser stellte, welcher 3 Wochen später erblühte oder der 06.12. Nicolaus, er geht zurück auf Bischoff Nicolaus, welcher ein sehr soziales Wesen hatte, der Stollen z.B. erinnert an das gewickelte Kind in der Krippe, das Andreaskreuz erinnert an den heiligen Andreas, der wegen seines Glaubens gekreuzigt wurde.

Lebkuchen sollten die Welt gesund und heil machen. Sie wurden gebacken aus 7 Kräutern die es seinerzeit nur in Klostergärten gab (Kardamom, Anis ,Zimt ,Nelken, Muskat, Ingwer und-Pomeranze). u v m

Den Abschluss des besinnlichen Nachmittages bildete auch hier ein gemeinsames Singen: „Oh du Fröhliche“

Bericht und Fotos: Marie-Luise Wilkens

© 2017 Kreisverband der Landfrauenvereine im Kreis Verden e.V.   ·      ·   Datenschutz   ·