Wie werde ich ein weihnachtlicher Mensch ?






-der LandFrauenverein Achim und Umgebung feierte Jahresausklang-

Zur Weihnachtsfeier und Jahresausklang begrüßte die 1. Vorsitzende des LandFrauenvereins Achim und Umgebung – Annameta Rippich- in der weihnachtlich geschmückten Hermannshalle des Gasthauses Meyer in Bierden 150 Landfrauen.

Für die Unterhaltung an diesem Nachmittag sorgten u.a . Gäste von der Freilichtbühne Daverden. Da waren zunächst Grete und Frieda (Heike Stegmann+Heike Schmidt) . Die beiden begeisterten mit ihrem Sketch: Besuch beim Doktor bzw. besser gesagt Klatsch und Tratsch im Wartezimmer. Danach stellte Johann Krüger seine Enkelkindern Luic + Lilou Förster ( 8 + 5 Jahre) vor. Die beiden verzauberten die anwesenden Damen mit Gedichten auf Plattdeutsch sowie mit Weihnachtsliedern ( u. Schneeflöckchen).

Mit diesen gelungenen Auftritten wurde schon zu Beginn des Nachmittags sehr viel Freude/Spass bereitet.

Als weiteren Gast konnten wir den Achimer Pastor Dietrich Hoffmann – welcher auch als Seelsorger im Achimer Krankenhaus zuständig ist - gewinnen. Er referierte zu dem Thema „ Wie werde ich ein weihnachtlicher Mensch“.

Bevor er jedoch mit seinem Vortrag begann, stimmte der das Lied „Macht hoch die Tür“ an und wurde von den Landfrauen dabei kräftig unterstützt .Mit diesem Lied wird stets die Adventszeit eingeläutet.

Danach las er aus dem Adventskalender die Geschichte von Heinrich Böll vor:

„Monolog eines Obers oder besser gesagt – Die Kündigung am Heiligen Abend“

Fazit dieser Geschichte ist das Bewusstsein um unseren Stellenwert: Es ist wichtig zu wissen wer du bist und nicht was du bist?

Pastor Hoffmann verabschiedete sich mit der Botschaft der Engel: Friede auf Erden.

Danach erfolgte noch der Auftritt des Schulchors der Paulsbergschule in Achim. Die 45 Kinder aus allen vier Klassen brillierten mit div. Weihnachtsliedern, einer Geschichte über den kleinen Igel, der aus dem Winterschlaf geweckt wird weil er ein Geschenk bekommt, die Kinder sprachen mit einem Gedicht ihre Weihnachtswünsche z.B. eine“kluge Oma“, Bett mit Flügeln, Wunschmaschine usw aus. Es folgten das Lied vom Rudolf Rentier und Engel haben Flügel, auf Platt-deutsch das Gedicht „Kiek wat is de Himmel so rot“ und „Markt und Strassen sind verlassen und zum Schluß das Lied „ 4 Lichter brennen für Weihnachten“.

Auch für diese wunderbare Darbietung gab es sehr viel Beifall. Anschließend sangen sie zusammen mit allen anwesenden noch das Lied“ Oh du fröhliche“.

© 2017 Kreisverband der Landfrauenvereine im Kreis Verden e.V.   ·      ·   Datenschutz   ·