Elbflorenz - eine Kultur-, Kunst- und kulinarische Reise











Zum 1. Adventwochenende besuchten fast 50 Landfrauen des LandFrauenvereins Achim und Umgebung Dresden

Im weiten Bogen der Elbe liegend, grüßte die einstiege kurfürstliche und königliche Residenz- und Hauptstadt Sachsens und heutige Landeshauptstadt Sachsens ihre Besucher.

Wegen seines Reichtums an Kunstschätzen und Prachtbauten wird Dresden auch „Elbflorenz“ genannt.

Besichtigt wurden u.a. die Semperoper- errichtet durch Gottfried Semper, das italienische Dörfchen, der 102 m lange Fürstenzug In der Augustusstr. – auf fast 24.000 Meißner Porzellanfliesen wird mit 35 Markgrafen, Herzögen, Kurfürsten und Königen 800 Jahre Geschichte des Hauses Wettin dargestellt.

Weiter ging es zum Zwinger; er wird als schönster Barockbau Deutschlands bezeichnet und ist zum Wahrzeichen der Stadt Dresden geworden.

Auf dem weiteren Besichtigungsprogramm standen die Brühlschen Terrassen, der Neumarkt, die Hofkirche, Goldener Reiter, Blaue Wunder, Augustusbrücke, Pfunds Molkerei- lt. Guinessbuch der Rekord der schönste Milchladen der Welt- Besuch des Striezelmarktes u.v.m.

Am Sonntagabend folgte dann noch ein weiterer Höhepunkt der Reise, der Besuch des Konzertes „Orgelnachtmusik bei Kerzenschein“ in der Frauenkirche. Ein stimmungsvoller Musikgenuß.

Die Heimfahrt erfolgte dann über Meißen mit Möglichkeit zur Besichtigung der Vorführwerkstatt der Porzellanmanufaktur und der Schauhalle oder zur Besichtigung der Altstadt.

Eine sehr gelungene Reise, alle waren begeistert.

© 2017 Kreisverband der Landfrauenvereine im Kreis Verden e.V.   ·      ·   Datenschutz   ·